Schulhaus

Download
Hausordnung
Hausordnung_2016_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 400.8 KB

2015 - Jubiläum -50 Jahre Schule an der Stillnauer Straße

 

Vieles hat sich geändert in den letzten fünf Jahrzehnten, auch und gerade in der Schule.

Das wurde deutlich bei dem Schuljubiläum, das an der Grundschule und Mittelschule Bissingen, eingebunden in die 19. Dillinger Kulturtage, am 2. Oktober 2015 groß gefeiert wurde.

 

Die Schule gibt es in Bissingen natürlich schon viel länger, nachweislich seit dem Jahre 1610, doch im Sommer des Jahres 1965 wurde an der Stillnauer Straße das neue Schulgebäude nach dreijähriger Bauzeit feierlich eingeweiht.

 

Rektorin Ursula Hertle konnte zum Jubiläumsfest in der Friedrich-Hartmann-Sporthalle neben den vielen interessierten Eltern und den Schülerinnen und Schülern auch zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Schließlich ist eine moderne Schule heute in vielfältiger Form mit Betrieben, Institutionen und Vereinen vor Ort vernetzt und pflegt zahlreiche Außenkontakte, wie in ihrer Ansprache deutlich wurde. Der besondere Dank der Schulleiterin galt dem Schulverband Bissingen-Amerdingen-Forheim für das konstruktive Miteinander. „Schule ist mehr“ – mit diesem munteren Lied hießen anschließend auch die Kinder der Klassen 4a und 4b die Gäste willkommen.

„Die Schule ist nach der Familie die wohl wichtigste Station im Kinder- und Jugendalter.“ Mit diesen Worten begann Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Michael Holzinger seine Ansprache und fragte, ob sich bei all den Veränderungen im Leben überhaupt eine Verbundenheit des Einzelnen mit seiner Schule entwickeln könne. Für die Bissinger Schüler bejahte er dies eindeutig, weil hier, getragen von der Schulleitung, den Lehrkräften, dem Personal, den Eltern und Kindern, seit jeher ein guter Geist herrsche.

 

Nach einem musikalischen Intermezzo der Flötengruppe, dirigiert von Magdalena Polzer, lobte Schulamtsdirektor Wilhelm Martin die Grundschule und Mittelschule in Bissingen als einen Lern- und Lebensort, an dem sich die Schüler sichtbar wohlfühlten.

„Hier wurde und wird viel gelernt, viel gefeiert und viel gebaut“, sagte er als Vertreter des Staatlichen Schulamts und blickte dabei auf die Zeit vor

50 Jahren zurück, als in Bissingen in sieben Klassen 245 Schüler unterrichtet wurden. Diese Zahl stieg nach der Einweihung des neuen Schulgebäudes rasant an, als die umliegenden Schulen in Stillnau, Oberliezheim, Diemantstein, Fronhofen und Unterringingen im Zuge der damaligen Schulreform geschlossen wurden und ein landkreisübergreifender Schulverband mit der Nachbargemeinde Amerdingen geschlossen wurde. Bis heute, so Wilhelm Martin, habe die Bissinger Schule eine herausragende Funktion als Bildungsstätte und als Träger der Kultur, und das neben all den Maßnahmen zur beruflichen Orientierung und den stetigen Kontakten etwa zum Seniorenheim, die er beispielhaft anführte.

 

Viel Beifall gab es anschließend für Verena Rieder, die als Solistin mit der Querflöte auftrat, und für die Schulspielgruppe, die unter Leitung von

Sieglinde Oertel in einem spannenden Theaterstück auf die Schule von früher zurückblickte, als man als Schüler noch ein sauberes Taschentuch vorzeigen und beim Melden im Unterricht zackig aufstehen musste.

 

Wie es hingegen heute in der Schule zugeht und was alles im Fokus steht, erzählten Schülerinnen und Schüler danach den gespannt lauschenden Zuhörern. Vom Lernen mit modernsten Medien in der Lernwerkstatt über Besuche der neuen Kneippanlage in Kesselostheim bis hin zur Fahrt ins Berufsinformationszentrum und zur Berufsbildungsmesse in Nürnberg reichten hier die eindrucksvollen Schilderungen.

 

Mit dem rockigen Schullied, untermalt von Hausmeister Gerald Schmieder am Schlagzeug und Konrektor Helmut Herreiner an der E-Gitarre, fand der Festakt in der Sporthalle seinen Abschluss.

 

Helmut Herreiner dankte abschließend besonders dem neuen Elternbeirat und seiner Vorsitzenden Daniela Wilfling, die eigens einen besonderen Geburtstagskuchen für die Schule gebacken hatte, sowie der Firma Auerquelle, die die Veranstaltung im Rahmen der Dillinger Kulturtage sponsorte.

 

Der Einladung zu Kaffee und Kuchen sowie zum Besuch der großen Ausstellung zur Bissinger Schulgeschichte in der Aula und zum Tag der offenen Tür in den Fachräumen und Klassenzimmern folgten anschließend mehrere Hundert Besucher. Und viel Spaß hatten die Schüler und die Gäste auch beim Starten der Luftballons, auf denen die Jubiläumszahl „50“ aufgedruckt war.

Fotos: Helmut Herreiner und H. Rechner

 

Fotos: Helmut Herreiner, Martina Grünwald

weitere Bilder von der Einweihung / Fotos: Helmut Herreiner, Martina Grünwald

Presseberichte:

Lernen Leben lachen - Einweihung

Offene Tür am 28.09.2014 anläßlich der

 Einweihung der Grundschule und Mittelschule Bissingen

 nach dem Abschluss der Umbau- und Generalinstandsetzungsmaßnahmen